3-D-Drucker an der ESG

High-Tech für’s Klassenzimmer – GÖDE Stiftung spendet 3D-Drucker an Eichendorff-Schule Gerbrunn

Waldaschaff, 24.07.2015. Mit der Spende eines 3D-Druckers hat die GÖDE Stiftung die Eichendorff-Schule in Gerbrunn unterstützt. Das Gerät ermöglicht es, am Computer gestaltete, dreidimensionale Objekte aus Kunststoff zu „drucken“. Den Schülerinnen und Schülern der Eichendorff-Schule bieten sich so völlig neue kreative Gestaltungsmöglichkeiten. Denn es können nicht nur Objekte nach Vorlage angefertigt werden, sondern auch selbst entworfene Objekte und Bauteile lassen sich mithilfe der 3D-Drucktechnik erstellen. Jungen „Konstrukteuren“ und „Erfindern“ steht so schon in der Schule High Tech auf der Höhe der Zeit zur Verfügung.

Der gespendete 3D-Drucker soll im Rahmen von Projekten im technischen Unterrichtszweig der Eichendorff-Schule eingesetzt werden.

alt

Foto: GÖDE-Stiftung

Lehrer und Medienpädagoge Thomas Schulz, die Schüler Manuel Burghart und Sebastian Mainka, Timo Junker von
der GÖDE Stiftung und Lehrer Armin Herrmann mit Objekten aus dem 3D-Drucker in einem Laborraum der GÖDE Stiftung (v.l.)

 

Zur Spendenübergabe besuchten die Schüler Manuel Burghart und Sebastian Mainka zusammen mit Lehrer und Medienpädagoge Thomas Schulz und Lehrer Armin Herrmann die GÖDE Stiftung in Waldaschaff. Dort erhielten sie von den Stiftungsmitarbeitern Timo Junker und Alexander Schwind eine Einführung in das Thema 3D-Druck und konnten zudem die Gelegenheit für einen Rundgang durch die Institutsräume der GÖDE Stiftung und des zugehörigen Instituts für Gravitationsforschung nutzen.

Die GÖDE Stiftung, ein Teil der Unternehmensgruppe GÖDE, befasst sich seit mehreren Jahren mit dem Thema 3D-Druck, testet Druckermodelle und Druckmaterialen und prüft verschiedene Einsatzmöglichkeiten des Verfahrens.

 

 

 alt

Die GÖDE-Stiftung und das Institut für Gravitationsforschung (IGF)

Die GÖDE-Stiftung (www.goede-stiftung.org) wurde 1998 von Dr. Michael Göde als öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz im bayerischen Waldaschaff nahe Aschaffenburg gegründet und setzt sich für die Förderung von Wissenschaft und Bildung ein. Das zur Stiftung gehörende Institut für Gravitationsforschung (IGF) unterstützt und führt selbst Forschungsvorhaben durch, die sich mit Fragestellungen an den Grenzgebieten der klassischen Physik befassen. Im Fokus des Interesses steht dabei die Erforschung der Gravitation und ihrer Wechselwirkungen mit anderen physikalischen Grundkräften. Mit dem „GÖDE-Preis für Gravitationsforschung“ hat die GÖDE-Stiftung eine Million Euro für den Nachweis der erfolgreichen Beeinflussung der Gravitation ausgelobt. Mit seinen provokanten Erfolgskriterien soll der Preis dazu motivieren, auch unkonventionellen Erklärungsansätzen nachzugehen.

Im Bereich der Bildungsförderung engagiert sich die Stiftung mit der Initiative „Solarenergie für Bildung“ in internationalen Projekten, u.a. in Vietnam.

Die GÖDE-Stiftung ist Teil der GÖDE Gruppe (www.goede.com), die u.a. den Solar- und Lichttechnologieanbieter ANTARIS (www.antaris-solar.de, www.antaris-led.de) und das Bayerische Münzkontor (www.muenzkontor.de) umfasst, das zu den größten Versandhandelsunternehmen im Sammlerbereich zählt und in Europa Marktführer für Sammlerartikel mit Schwerpunkt Münzen und Medaillen ist.


Pressekontakt:

 

GÖDE-Stiftung
Institut für Gravitationsforschung

Dr. Andreas Runkel

Am Heerbach 5
D-63857 Waldaschaff


Tel.: 06095-950-334
Fax.: 06095-950-521
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Web: www.goede-stiftung.org

 
Banner
Interner Bereich